Deutsch als Fremdsprache Master Programm

23.12.2019

Der Masterstudiengang Deutsch als Fremdsprache ist ein interdisziplinärer Studiengang und umfasst die Fächer Deutsch als Fremdsprache, Linguistik und Literaturwissenschaft. Das Programm bietet eine Mehrperspektivität und erzielt, Studierende zu fördern, die interdisziplinär Theorie und Praxis miteinander verknüpfen und anwenden können.
 
Der Masterstudiengang wird in starker wissenschaftlicher Kooperation mit dem Masterstudiengang „Deutsch als Fremdsprache und Germanistik“ der Partneruniversität Bielefeld durchgeführt. Ziel ist es, den Studenten vielseitige Kenntnisse auf dem Gebiet Deutsch als Fremdsprache, Linguistik und Literaturwissenschaft zu bieten, damit sie ein fundiertes Wissen und wissenschaftliche, methodische Kompetenzen erwerben. Studierende werden in diesem Masterprogramm darauf vorbereitet. Der Schwerpunkt des Studiengangs liegt sowohl auf empirischer als auch methodisch-didaktischer Ausrichtung. Anliegen des Masterstudiengangs ist es, qualifizierte Experten für Deutsch als Fremdsprache auszubilden, die auf dem globalen Markt sprachdidaktischer Dienstleistungen mit einer hervorragenden fachlichen Expertise herausstechen und den Anforderungen an interkulturelle Kommunikations- und Handlungsfähigkeit im internationalen Kontext problemlos genügen können.
 
Die Lehrveranstaltungen / Seminare finden in drei Semestern statt, anschließend wird im 4. Semester die Masterarbeit durch Kolloquien u.a. gefördert. Es wird geplant, dass Studierende im Rahmen der Kooperation ein Semester (3. Semester) an der Partneruniversität Bielefeld studieren. Dieser Studiengang strebt ferner gemeinsam mit der Universität Bielefeld ein Doppeldiplomprogramm an.
 
Ziel des Studiengangs ist qualifizierte Absolventen hervorzubringen, die eine nationale und internationale Perspektive auf dem interdisziplinären Fachgebiet erworben haben und in Lehre und Forschung weltweit konkurrieren können.

TERMINE FÜR BEWERBUNG- AUSWAHLGESPRÄCH-IMMATRIKULATION, KONTINGENTE, BEWERTUNGSKRITERIEN, ZULASSUNGSVORAUSSETZUNGEN, EINZUREICHENDE BEWERBUNGSUNTERLAGEN